tannenbaum

Natürlich wird es auch in diesem Jahr wieder Weihnachtsbäume auf dem Attendorner Weihnachtsmarkt geben. Anderslautende Gerüchte sind dummes Zeug, man darf halt nicht alles glauben, was erzählt wird.

Geplant ist, dass zwei größere Weihnachtsbäume als Portal des Weihnachtsmarktes am Eingang Richtung Kirche aufgestellt werden, dazu werden zwischen den Buden zahlreiche Weihnachtsbäume stehen. Dafür soll kein Riesen-Weihnachtsbaum in der Mitte des Marktes stehen. Der Grund ist, dass ein solcher Baum die Sicht auf die jeweils andere Hälfte des Weihnachtsmarktes und vor allem die Bühne, die in diesem Jahr wieder für Aufführungen im Kreis der Hütten stehen soll, versperrt. Nach Ende des Weihnachtsmarktes am 3. Advent wird aber wieder ein großer Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz stehen.

Die Leute, die das planen, sind übrigens dieselben, die so erfolgreiche neue Veranstaltungskonzepte wie die für das Weinfest oder den Kultursommer entworfen haben. Ich glaube, sie hätten ein bisschen mehr Vertrauensvorschuss verdient, dass auch die neuen Ideen für den Weihnachtsmarkt Sinn machen. Also keine Angst, der Attendorner Weihnachtsmarkt wird nicht talibanisiert, und die Aufregung darum entpuppt sich nur als unnötiger November-Spuk.

Anderen empfehlen: