Stadt sichert Lebensmittelversorgung im Schwalbenohl

Wichtiger Faktor für die Lebensqualität

07. August 2019

Netto Schwalbenohl

Die Stadtteile Schwalbenohl und Schilde bilden mit mehreren tausend Einwohnern einen Bevölkerungsschwerpunkt innerhalb Attendorns. Von ehemals vielen Geschäften, die zur Nahversorgung der Bewohner beigetragen haben, ist aber wenig übriggeblieben. Der Netto-Markt am Kreisel im Schwalbenohl ist das letzte verbliebene Lebensmittelgeschäft. Die Stadt hat nun das Ladenlokal erworben und mit Netto einen neuen langfristigen Mietvertrag abgeschlossen, um die Nahversorgung auf Dauer zu sichern.

Die Hansestadt Attendorn hat mit dem Lebensmitteldiscounter NETTO einen langfristigen Mietvertrag abgeschlossen, so dass die Lebensmittelnahversorgung im Schwalbenohl nachhaltig gesichert werden konnte.

Dazu heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung:

„Nach mehreren Monaten der Verhandlung hat die Hansestadt Attendorn Teileigentum im Wohn- und Geschäftshaus in der Schmiedestraße erworben. Der Discounter NETTO hat sich in dem mit der Hansestadt Attendorn abgeschlossenen Mietvertrag zu erheblichen Investitionen verpflichtet. Spätestens bis Ende 2020 soll der komplette Markt modernisiert werden.Ludger Gabriel von der Gebäudebewirtschaftung der Hansestadt Attendorn (GEBA) erläutert: „Der Kauf war aus unserer Sicht notwendig, da ernste Absichten bestanden, bei einem Verkauf des Teileigentums an andere Interessierten den Vertrag mit Netto aufzukündigen und keine Einzelhandelsnutzung mehr an diesem Standort anzubieten.“

Die Bürger des Schwalbenohls können sich somit über eine langfristige ortsnahe Lebensmittelversorgung freuen. Bürgermeister Christian Pospischil hält dies für einen wichtigen Faktor für die Lebensqualität im Schwalbenohl. „Gerade ältere und alleinstehende Menschen werden von einer langfristig gesicherten Lebensmittelversorgung profitieren.“

Quelle des Fotos: ©  Hansestadt Attendorn

Anderen empfehlen: