Sich treffen, plaudern, Feste feiern, Boule spielen, zum Schützenfest antreten und sich einfach auf eine Bank im Grünen setzen: Das alles soll demnächst auf dem Dorfplatz in Biekhofen möglich sein. Und ich freue mich, dass sich die Biekhofer zahlreich an den Planungen beteiligen und viele Ideen für die Gestaltung ihres Platzes einbringen.

Bitte Sonnensegel einplanen: Ortstermin bei strahlendem Sonnenschein auf dem zukünftigen Dorfplatz in Biekhofen.

Dieses Fazit konnte man am Mittwoch nach einem sehr gut besuchten Ortstermin ziehen. Bei diesem Ortstermin wurden zwei Varianten für den Dorfplatz vorgestellt, in die seit der Vorstellung im Ausschuss für Planung und Umwelt im Juni zahlreiche Anregungen der Biekhofer Bürgerinnen und Bürger eingeflossen waren. Mit der ein oder anderen zusätzlichen Anregung aus dem Ortstermin soll die Planung nach den Sommerferien in den politischen Gremien abgesegnet werden, so dass fristgerecht bis 30.09. ein Förderantrag über das Landesprogramm „Dorferneuerung NRW“ gestellt werden kann. Ziel ist es, den Biekhofer Dorfplatz im nächsten Jahr zu bauen.

Ich halte es für äußerst wichtig, in dem im letzten Jahrzehnt enorm gewachsenen Ort Biekhofen öffentliche Kommunikationsflächen zu schaffen. Denn die öffentliche Infrastruktur ist nicht im gleichen Maße gewachsen wie die Einwohnerzahl. Nach dem Bau des Kindergartens kann auch der Dorfplatz helfen, dass das Dorf zusammenwächst. Er soll ein Treffpunkt für Alt und Jung, für Alteingesessene und Zugezogene, für Feiern und im Alltag sein.

Es ist schön zu erleben, dass das Interesse der Dorfgemeinschaft an diesem Projekt so hoch ist. NIcht nur bei der Pflege sollen der städtische Bauhof und die Dorfgemeinschaft Hand in Hand arbeiten. Ein Platz bleibt auf Dauer nur attraktiv, wenn ihn die Menschen beleben und gestalten. Spätestens nach dem Ortstermin in der letzten Woche bin ich sicher, dass dies in BIekhofen gelingen wird.

Anderen empfehlen: