BauenIMG_0532

So steht es an viele Autobahnbaustellen. Und so ist es auch in Attendorn während der Sommerferien vielerorts. Denn obwohl die Autofahrer Unannehmlichkeiten und Umwege in Kauf nehmen müssen, ist es nötig, dass gebaut wird, um die Straßen- und Verkehrsverhältnisse zu verbessern. Hier ein paar Hinweise auf einzelne Baustellen:

Feuerteich

Die auffälligste Baustelle ist seit dem Attendorner Schützenfest der Feuerteich (siehe oben). Hier wird gerade der Untergrund für den Bau einer zweigeschossigen Parkpalette vorbereitet. So soll hier die Zahl der Stellplätze nahezu verdoppelt werden. Das untere Parkdeck wird in die Erde gebaut, das obere kann weiterhin – und sogar besser – für Veranstaltungen genutzt werden. Die Fertigstellung ist für September 2016 geplant.

Zwei weitere wichtige Baumaßnahmen gibt es, bei denen aber nicht die Stadt der Bauherr ist. Eine davon ist der Ausbau der Landstraße zwischen Attendorn und Keseberg. Der Landesbetrieb Straßen NRW baut die bisherige „Buckelpiste“ dort um. Dazu war aufgrund der Enge und der steilen Ufer eine vollständige Sperrung nötig. Die Autofahrer aus Richtung Windhausen mussten lange Umwege in Kauf nehmen. Es sieht aber danach aus, als könnte der Zeitplan eingehalten und die Straße zum Ende der Sommerferien in einem weitaus besseren Zustand wieder geöffnet werden.

Der Bahnübergang in Attendorn ist ebenfalls derzeit gesperrt. Hier nimmt die Deutsche Bahn einen umfangreichen Umbau des Gleisbettes vor. Das dritte Gleis wird abgebaut, der Bahnübergang modernisiert. Im Bereich des Bahnhofes werden die Bahnsteige modernisiert und barrierefrei umgebaut. Außerdem erhalten die Bahnsteige neue Überdachungen. Ich freue mich sehr über die damit verbundene Aufwertung des Bahnhofsumfeldes. Die Aufhebung der Sperrung ist für Mitte August geplant.

Weniger zentral gelegen ist der Ausbau der Straßen „Wippeskuhlen“, „Enzianstraße“ und „Im Schwalbenohl“. Beide von den Anwohnern bereits bezahlte Straßen werden nun endlich ausgebaut. Während am Wippeskuhlen gerade unter Vollsperrung geteert wurde, haben die Bewohner der Enzianstraße die Bauphase bereits hinter sich. Von August bis zum Jahresende kommt eine weitere Baustelle an der Straße „Im Schwalbenohl“ hinzu. Diese ist aufgrund eines defekten Kanals dringend nötig geworden.

Ich möchte alle, die von den unerfreulichen Auswirkungen dieser Baustellen betroffen sind, um Verständnis bitten.

Anderen empfehlen: