Hohe Förderung für Attendorner Dörfer

05. April 2021

Die nächsten Arbeitseinsätze finden drinnen statt: Der Dorfverein Helden vor dem zukünftigen Dorfhaus.

Die Attendorner Dörfer haben in diesem Jahr förmlich abgeräumt. Mit insgesamt einer halben Million Euro sollen beträchtliche Landesmittel im Rahmen des NRW-Förderprogramms „Dorferneuerung“ in verschiedene Dörfer im Stadtgebiet fließen. Offensichtlich passt da vieles zusammen: Engagierte Vereine und Dorfgemeinschaften mit guten Ideen, ein richtig gutes Förderprogramm des Landes und ein systematisches Fördermanagement der Stadt, mit dem Ziel, möglichst hohe Fördersummen nach Attendorn zu holen.

Im Einzelnen sollen vier Förderanträge aus Attendorn bewilligt werden, so sieht es die vor den Ostertagen bekannt gewordene Veröffentlichung des Dorferneuerungsprogramms 2021 des Heimatministeriums vor.

Der mit 198.000 Euro größte Betrag soll in das Dorfhaus Helden fließen. Die Hansestadt Attendorn hatte selbst den Antrag gestellt, um in Zusammenarbeit mit dem Dorfverein Helden das alte Feuerwehrhaus zum Dorfhaus umzubauen. Die Heldener haben bereits sehr viele kreative Ideen entwickelt und angekündigt, viel Eigenleistung einzubringen. Mit dem Bewilligungsbescheid können diese tollen Ideen endlich umgesetzt und die Dorfgemeinschaft in Helden weiter gefördert werden.

Wird ebenfalls gefördert: Die Ennester Schützenhalle

Aber auch drei private Antragsteller erhalten hohe Fördersummen. Dem Vernehmen nach handelt es sich um die Schützenvereine aus Ennest, Windhausen und Dünschede, die für Modernisierungsmaßnahmen an ihren Schützenhallen jeweils zwischen 77.000 und 137.000 Euro erhalten sollen. Damit sollen energetische Ertüchtigungen vorangetrieben und die Hallen als Mittelpunkt des jeweiligen Dorflebens gestärkt werden. Auch die Förderung dieser privaten Baumaßnahmen hat die Hansestadt Attendorn gern unterstützt, denn die Schützenvereine und ihre Hallen sind das Herzstück unserer Dorfgemeinschaften.

Leider nicht bewilligt wurde der städtische Antrag, den Bau des Dorfplatzes in Biekhofen zu fördern. Das Ziel, in diesem schnell gewachsenen Dorf mit dem Dorfplatz eine zusätzliche Gemeinschaftsfläche zu schaffen, um die Menschen besser in Kontakt zu bringen, möchte ich aber weiter verfolgen und mit den Stadtverordneten demnächst beraten, wie dieses Ziel alternativ erreicht werden kann.

Anderen empfehlen: