Die Attendorner Piazza

20. August 2021

Der Rathausplatz bei der Hansenacht letzte Woche.

„Ein Platz wie in Südfrankreich. Man trifft sich und sitzt unter den Bäumen.“ So beschrieb ein Attendorner die Atmosphäre auf dem neu gestalteten Rathausplatz. War dieser vorher eher parkenden Autos vorbehalten, so kann man nun sagen, dass sich die Menschen den Platz „zurückerobert“ haben. Da in Attendorn wesentlich mehr Italiener als Südfranzosen wohnen, könnte man auch sagen, Attendorn hat jetzt eine richtig schöne Piazza zum Flanieren und Verweilen.

Wechselsachen vergessen! Die neuen Wasserspiele vor dem Rathaus.

Dazu tragen verschiedene Elemente bei: Die Wasserspiele direkt vor dem Rathaus locken bei gutem Wetter unzählige Kinder an. Die erhaltenen stattlichen Bäume, besonders die große Platane vor der Sparkasse, bieten schattige Plätzchen für eine kleine Verschnaufpause im Sitzen. Das wieder aufgerichtete Portal der ehemaligen Franziskanerkirche verleiht dem Platz historisches Flair. Das vom Lions-Club gestiftete 3D-Stadtmodell lädt ein, zu sehen und zu ertasten, wie Attendorn früher ausgesehen hat.

Der Rathausplatz bietet aber nicht nur ideale Voraussetzungen zum Verweilen, sondern auch für Veranstaltungen wie den Wochenmarkt. Nicht zu vergessen ist, dass sein kleiner Bruder, der Klosterplatz, um die Ecke ein etwas ruhigeres, grüneres Refugium für Ruhesuchende bietet und mit dem Brunnen und den vier Dachplatanen in der Mitte noch einmal einen kleinen Hingucker.

So einsam ist es auf dem Rathausplatz nur frühmorgens oder spätabends.

Als ich die ersten Planungen für das Areal gesehen habe, war mir zwar bewusst, dass der Rathausplatz deutlich attraktiver werden würde, dass er aber so viele Menschen anzieht, hätte ich mir nicht vorstellen können. Mit diesem Platz hat Attendorn einen weiteren Meilenstein bei der Umgestaltung der Innenstadt erreicht. Das Ziel, die Menschen trotz des zunehmenden Internethandels durch eine attraktive Mischung aus Aufenthaltsqualität, stationärem Einzelhandel, Gastronomie, Kultur und Events in die Stadt zu ziehen, erreichen wir immer besser. Und Parkplätze sind dabei auch nicht verloren gegangen. Sie sind im Rathausbereich lediglich anders, und ich würde sagen, insgesamt besser, verteilt worden.

Endlich einweiht. Endlich wieder Blasmusik.

Letzte Woche konnten wir den Platz endlich offiziell einweihen. Es war mir ein großes Anliegen, allen Beteiligten für ihre Arbeit herzlich zu danken. Die beteiligten Firmen haben ein Schmuckstück mitten in unserer Stadt geschaffen.

Anderen empfehlen: